Wildkräuterführung in Rastorf {Unterwegs}

{Beitrag enthält unbezahlte Werbung} Am Gut Rastorf im Kreis Plön startete letzten Sonntag eine Gruppe unter der Leitung von Antje Bubert zu einer Wildkräuterführung mit anschliessendem Essen im Freien… und ich war dabei!

Direkt am Gut beginnt ein weitläufiges Waldgelände , durch das auch die Schwentine verläuft. Unsere Führung fand in diesem Gelände statt.

Mit Ausdauer und viel Fachwissen zeigte Frau Bubert den Teilnehmern verschiedenste essbare Wildkräuter und nannte Ideen für deren Verwendung in der Küche. Ich habe fleissig fotografiert und Namen notiert und hinterher gemerkt, das ich trotzdem nicht alle Wildkräuter, die wir kennenlernten, im Bild festgehalten habe. Auf den folgenden Bildern seht Ihr heimische essbare Wildkräuter. Ich habe für Euch jeweils den Namen unter das Bild geschrieben und weitere Infos verlinkt.

gewöhnliche Goldnessel

Gundermann

Knoblauchsrauke

Lindenblatt

echte Nelkenwurz

Pestwurz (bedingt essbar)

Sauerampfer

Scharbockskraut

große Sternmiere

stinkender Storchschnabel (Blüten und Knospen für Salate)

Teufelskralle

Vogelmiere

Waldmeister (bedingt essbar)

Wiesenkerbel

Bach-Nelkenwurz

Bitte informiert Euch immer eigenständig und umfassend über Wildkräuter. Bedenkt bitte das immer Verwechslungsgefahren bestehen können oder möglicherweise nicht alle Teile einer Pflanze essbar sind. Mir wurde hierfür das Buch „Essbare Wildpflanzen“ empfohlen. Vom gleichen Autor gibt es noch die wesentlich umfangreichere „Enzyklopädie Essbare Wildpflanzen“.

Wir haben am Ende der Führung unsere gesammelten Wildkräuter zusammengetan und daraus ein Buffet für die Gruppe zubereitet. Es gab selbst gebackenes Brot mit Wildkräuterbutter, Tomate-Mozzarella mit Lindenblättern, Cous Cous-Salat mit Kräutern und Mais und Paprika, sowie Pellkartoffelsalat mit Wildkräutern und Zwiebel und aus den restlichen Wildkräutern haben wir noch einfachen Salat angerichtet. Alles war sehr aromatisch und sehr lecker und das Allerbeste war: Wir haben mitten in der Natur unter freiem Himmel gegessen.

 

Inzwischen war ich schon allein im Wald und habe Wildkräuter gesammelt und habe mir einen veganen Wildkräuter-Kartoffelsalat gemacht. Dabei habe ich ein riesiges Bärlauchfeld entdeckt und gleich um die Ecke jede Menge Waldmeister… ausserdem habe ich Waldsauerklee entdeckt, den ich zuletzt als Kind gegessen habe. Das war eine Freude für mich.

Wir lesen uns ❤ …bis dann!

Stefanie

Werbung

Ein Herz zum Valentinstag! { Free Printable }

Das neue Jahr nimmt Fahrt auf und das erste Highlight des Jahres steht an… der Valentinstag.

 

Ich habe aus diesem Anlass ein Freebie für Euch: Eine Druckvorlage für Klappkarten und für die Verzierung von Kerzen.

Druckt Euch das Freebie auf DinA4 Papier mit 200g/qm aus und schneidet zunächst die Karten mit der Schneidemaschine oder einem Cutter und Lineal zurecht und faltet die Karten auf der Hälfte.

Ihr findet in dem Freebie drei verschiedene Klappkarten auf 2 Seiten.

Danach könnt Ihr weiße Kerzen mit der Druckvorlage verzieren.

Hierfür braucht Ihr die ausgedruckte Vorlage, Washi-Tape und Seidenpapier.

Ich habe vor Kurzem ein Bett gekauft und alle Teile waren in weißes Seidenpapier eingeschlagen… mein Vorrat ist für die nächsten Jahre aufgefüllt!

Schneidet ein Stück Seidenpapier zurecht und klebt es mit der glänzenden Seite nach unten mit Washi-Tape auf die ausgedruckte Vorlage. Klebt es an der Seite fest, die zuerst in den Drucker eingezogen wird…

Jetzt ist Euer Mut gefragt… Es kann zum Beispiel zum Papierstau kommen … probiert aus wie Ihr am Besten das Seidenpapier mit Eurem Drucker bedruckt. Ich klebe es so fest wie auf dem Bild zu sehen und lege es mit der geklebten Seite voran in meinen Drucker. Ich habe einen Drucker, bei dem man hinten das Papier einlegt und es zum Drucken nur einfach nach vorne durchgezogen wird. Mit einem anderen Drucker habe ich es bisher nicht ausprobiert.

Es kann sein das Ihr 1 oder 2 Versuche braucht bevor Ihr zu einem akzeptablem Ergebnis kommt. Ich möchte noch einmal ausdrücklich schreiben, das es dabei zu Problemen mit dem Drucker kommen kann… bisher ist mein Drucker aber nicht kaputtgegangen, was aber nicht bedeutet das Euer Drucker es „überlebt“. Entscheidet bitte auf eigenes Risiko!

 

Die ausgedruckten Seidenpapierherzen schneidet Ihr aus und dann holt Ihr den Föhn raus.

>>Nehmt ein Stück Backpapier, legt das Seidenpapierherz auf die Kerze und schlagt das Backpapier stramm um die Kerze und das Seidenpapierherz und haltet sie so fest.

>>Nun schaltet Ihr den Föhn auf die wärmste Stufe und föhnt das Seidenpapierherz durch das Backpapier. Macht das eine Weile und nehmt dann das Backpapier ab und schaut ob schon flüssiger Wachs das Seidenpapierherz stellenweise durchtränkt hat.

>>Dann föhnt Ihr ohne Backpapier solange weiter, bis das Seidenpapier durch den Wachs vollständig durchtränkt worden ist. Lasst das Wachs kurz fest werden und rollt die Kerze dann mit etwas Druck auf einer glatten Fläche. Schon ist die Kerze fertig …

WARNHINWEIS! Bitte beachtet, das das Papier nicht mitschmilzt. Am Besten Ihr klappt überstehendes Papier nach innen zur Kerze oder schneidet es ab.

Viel Spaß mit dem Free Printable und einen wunderschönen Valentinstag wünsche ich Euch!

Wir lesen uns… ❤ Bis bald!

Stefanie

 

Lieblingsstücke für den Advent

Hej, heute möchte ich Euch meine liebsten free Printables der letzten Jahre für den Advent

noch einmal in Erinnerung rufen und habe Euch meine Beiträge verlinkt.

Klickt einfach das Bild an mit dem DIY, das Euch anspricht.

 

Ich wünsche Euch viel Spass und schöne Stunden bei den Vorbereitungen für den Advent.

Wir lesen uns… ❤ Bis dann!

Stefanie

Yummy! Leckere Brötchen {Lieblingsstück aus meiner Küche}

Ich habe mich ewig hier nicht gemeldet… doch der Sommer ist nun wohl endgültig vorbei und es beginnt wieder die Zeit, in der auch ich wieder häufiger am Computer bin. Heute möchte ich das Rezept meiner Sonntagsbrötchen mit Euch teilen. Ich war ganz überrascht, wie ausgesprochen lecker die Brötchen waren, da sie soooo simpel und schnell herzustellen sind.

 

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag! 💋

Stefanie

 

 

 

 

Upcycling mit Washitape {Lieblingsstück}

Upcycling ist für mich eng mit DIY verbunden. Wer sich für das Selbermachen entscheidet, kommt meist irgendwann auch an den Punkt Materialien wiederzuverwenden und aufzuwerten. In diesem Beitrag sind es eine Konserve und eine Kaugummidose, die ein neues Leben eingehaucht bekommen…

Anlass Euch die beiden Schmuckstücke zu zeigen, ist die DIY-Challenge von >>gingered things und >>dekotopia, sowie 3 weiteren Bloggerinnen, die jetzt im Februar startet.

 

Dies ist ein schnelles und nützliches DIY.  Ihr nehmt Euch ein, zwei oder drei leere Konservendosen, wascht sie aus und sucht Euch mehrere farblich zueinander passende Tapes heraus und klebt Streifen für Streifen nahtlos aneinander, bis jede Dose vollständig beklebt ist.

Ich habe dann einen Kreis feste Pappe und einen Kreis dicken Filz zu einen Deckel zusammengeklebt und mithilfe einer Nadel und Stickgarn 2 Holzperlen daran als Griff befestigt.

 

 

 

 

Bei der Kaugummidose habe ich zunächst die Etiketten entfernt und übriggebliebene Klebereste mit etwas Nagellackentferner entfernt. Ich habe mich hier entschieden nicht die ganze Dose zu bekleben, da ich finde das die weiße Dose dezent beklebt besser aussieht.

Ich bin gespannt was Ihr so zaubert mit Washitape und zeige diese Dosen beim >>creadienstag, >>handmade on tuesday und am 25.Februar auch bei der …

 

Wir lesen uns ❤ …bis bald!

Stefanie

Papierbootkette {Free Printable}

Heute melde ich mich nach langer Zeit mal wieder mit einem Free Printable für Euch. Das es mir Papierboote angetan haben, sollte dem regelmässigen Leser nun wirklich nicht mehr verborgen geblieben sein… 🙂

Heute habe ich eine Druckvorlage für gestreifte Papierboote für Euch. Aus jeder Seite kann man 5 Papierboote basteln, 2 quergestreift und 3 senkrecht gestreift (siehe Bild unten). Es gibt die Vorlage in rot, grün und blau.

Wer schon vergessen hat wie man ein Papierboot faltet, kann sich >>hier ein Video  oder >>hier eine Bildanleitung anschauen.

Die Druckvorlage muss doppelseitig ausgedruckt werden, damit alle Teile des Bootes farbig werden und anschliessend müssen alle 5 Vorlagen ausgeschnitten werden. Wer nur eine Seite bedrucken möchte, sollte nach dem Ausschneiden im ersten Faltschritt die farbige Seite nach innen falten. So ist am Ende nur das „Häuschen“ auf dem Boot weiss. Nach dem Falten habe ich vorsichtig die innen liegenden Seiten hervorgeholt und die überstehenden Ecken abgeschnitten, sodass das Muster optisch fortlaufend ist. Wenn Ihr soweit seid, versteht Ihr auch was ich meine… 🙂 …leider fehlt mir eine fotografische Erklärung.

Ich habe schließlich zum Auffädeln Naturbast gewählt. Hierbei habe ich die Spitzen der „Häuschen“ knapp abgeschnitten und die Boote farbig abwechselnd aufgefädelt. Hier ist Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich könnte mir die Papierboote auch mit dünnem Garn als Mobile an einem Ring oder Zweig vorstellen oder eine Kette mit passendem Bäckergarn oder dünnem Basteldraht oder eine Girlande an der die Papierboote einzeln aufgehängt werden… oder… oder… Natürlich könnten die Papierboote mit kleinen Fähnchen zum Beispiel auch Namenskärtchen werden und auf den Tisch gestellt werden… Welche Ideen habt Ihr noch ?

Hier bekommt Ihr die Druckvorlage, die nur für den privaten Gebrauch bestimmt ist. Alle Rechte an dieser Vorlage liegen bei mir.

Ich wünsche Euch einen schönen Creadienstag

Wir lesen uns ❤ …bis bald!

Stefanie

H.O.T.

Dienstagsdinge

Ei, Ei … Eierlikör {Lieblingsstück aus der Küche}

Im vorherigen Beitrag habe ich es bereits erwähnt: Zu Ostern habe ich auch Eierlikör verschenkt. Das Rezept möchte ich hier mit Euch teilen.

Das Rezept ergibt ca. 750-800ml Eierlikör. Wenn Du das Rezept anklickst, öffnet sich eine Datei, die Du auf deinem PC abspeichern kannst.

Außer den Zutaten habe ich noch saubere, sehr heiß ausgewaschene Flaschen bereitgestellt und für die ausgekratzte Vanilleschote Zucker und Gläser herausgesucht um selber Vanillezucker herzustellen.

 

Als Erstes werden die Eier durch ein feines Sieb passiert. Wie Ihr sehen könnt war mein Sieb nicht ganz soooo fein. Es hat trotzdem geklappt.

Dann habe ich die Vanilleschote ausgekratzt und mit der Schote noch schnell Vanillezucker hergestellt.

Hierfür die Schote in 3 Teile schneiden und 3 kleine Gläser mit etwas Zucker füllen.

Die Teile der Vanillschote in die Gläser geben und mit Zucker bedecken. Die Gläser verschliessen und nach ca. einer Woche die Vanilleschote entfernen.

Ich finde auch das ist -nett verpackt- ein schnelles, einfaches und nettes Mitbringsel aus der Küche.

Aber nun weiter mit dem Eierlikör…

Die passierten Eidotter, der Puderzucker und die Vanille werden gemixt, gemixt und gemixt… 🙂 bis die Masse schön cremig und luftig wird.

Dann werden der Alkohol und die steif geschlagene Sahne untergerührt und der superleckere frische Eierlikör erst einmal probiert… mmmmhhhh !

Bei mir ergab das Rezept 3 Flaschen zu je 250ml und einen kleinen Rest… der nicht lange da war 🙂 2 Flaschen wurden eingepackt und verschenkt und die 3. Flasche wurde beim Osterbrunch als Sauce zum Nachtisch verspeist…

Durch die geschlagene Sahne, die wieder zusammengefallen ist, waren die Flaschen nach 2 Tagen nicht mehr vollständig gefüllt. Um das zu verhindern würde ich beim nächsten Mal die Sahne ungeschlagen dazugeben. Kräftiges Schütteln vor dem Verzehr ergibt dann vielleicht trotzdem einen leicht cremigen Eierlikör.  Man kann Eierlikör natürlich auch zu anderen Gelegenheiten als Ostern verschenken. Wenn der oder die Beschenkte Eierlikör gerne mag, ist es sicher immer gern als kleines Geschenk gesehen.

Bei festlichen Gelegenheiten kann man, so wie ich,  Eierlikör auch als besondere Sauce über Vanilleeis oder über roter Grütze gemeinsam mit geschlagener Sahne servieren.

Nun ist Ostermontag und ich habe freiiiiiiiii … die Sonne scheint und mein Hund will unbedingt vor die Tür. Ich glaube ich schnappe mir jetzt meinen Fotoapparat und meinen Hund und bin dann erst mal wech …

Wir lesen uns ❤ …bis bald!

Stefanie

 


Alle gezeigten Produkte gibt es auch in anderen Ausführungen und von anderen Herstellern. Ich habe keine persönlichen Vorteile davon, das ich die Produkte hier zeige.


 

 

Goldene Details … {Lieblingsstück}

Ich liebe alte Bücher… ich liebe altdeutsche Schrift und seit Neuestem liebe ich auch Deko-Metall… 🙂  Mit den Karten und Umschlägen aus diesem Beitrag habe ich diese drei Dinge vereint.

Für die Karten und Umschläge benötigt man die auf dem Bild gezeigten Dinge:

Die Buchseiten geben die Größe der Umschläge und somit auch gleichzeitig die Größe der Karten vor. Ich habe die Seiten so zugeschnitten, das der unbeschriebene Rand entfernt wurde und dann, wie auf der unteren Grafik beschrieben, daraus einen Umschlag hergestellt.

Die Karte habe ich dann entsprechend der Größe des Umschlags als Doppelkarte aus Papier 200g/qm zugeschnitten und gefaltet.

Für die goldenen Details habe ich mit dem Schwamm etwas Anlegemilch auf die Stempel getupft und die Anlegemilch auf die Buchseiten und Karten gestempelt.

Ich habe jeweils eine Buchseite oder Karte zur Zeit gestempelt und sofort vorsichtig mit einem Pinsel Deko-Metall aufgetupft.

Nach einer kurzen Trocknungszeit entfernt man mit gezielten Pinselstrichen das lose Deko-Metall und …tadaaa… übrig bleibt das gewünschte Motiv ❤ !! 

Ich bin gespannt wie Euch meine goldenen Details gefallen und freue mich über Tipps, weitere Ideen etc. …

Ich wünsche Euch einen schönen Creadienstag !

Wir lesen uns… ❤ bis bald!

Stefanie

H:O:T

Gewonnen haben… {Gewinnspiel}

Da beim >>Gewinnspiel gerade eben so 4 Teilnehmer zusammengekommen sind, könnte ich tatsächlich 3 Gewinne verlosen. Da es aber kaum einen Unterschied macht ob ich 3 oder 4 Sätze Postkarten verschicke, habe ich mich entschlossen allen 4 Teilnehmern einen Satz Postkarten zu schicken. img_5383

Gewonnen haben also:

Eva

KrimsKrams

Tanja

testedbysupermama

img_5378

 

So ist keiner von Euch ein Verlierer… ich hoffe Ihr freut Euch. Bitte schickt mir Eure Postadressen per mail (100lieblingsstuecke@e.mail.de).

Wir lesen uns… ❤ bis bald!

Stefanie