diy, gebackenes, Lieblingsstücke

Cakepops – frei nach dem Rezept der „Sugarhero Bakery“ {Ausprobiert}


Bei uns stand ein Geburtstag an … der Geburtstag von Fräulein „Nicht mehr Klein“ , die nun wirklich nicht mehr klein ist, sondern tatsächlich schon 14 Jahre alt geworden ist.

Eins ist bei uns ganz klar: Wer Geburtstag hat, hat mindestens 3 Wünsche frei für diesen Tag. Das Geburtstagskind darf sich wünschen wer eingeladen wird, was wir an dem Tag machen und was es zu essen gibt… und Fräulein „Nicht mehr Klein“ hat sich unter anderem Cakepops gewünscht. Diese Form aus Silikon lag schon länger unbenutzt in unserem Küchenschrank, denn den Wunsch nach Cakepops hat sie schon länger. Doch gab es weder Zeit noch Gelegenheit… Nun, der Geburtstag ist wirklich eine gute Gelegenheit… und Zeit haben wir gerade auch reichlich. Ich habe uns ein >>Rezept für Cakepops aus der Silikonform bei der >>“Sugarhero Bakery“ herausgesucht und los ging es.

Den Teig haben wir genau nach Rezept hergestellt und in die ungefetteten Formen gefüllt.

In dem Rezept wird eine Backzeit von 20 Minuten bei 180 Grad angegeben. Bei mir haben 15 Minuten gereicht…

Beim ersten Mal sind nicht alle Kugeln wirklich rund geworden. Beim zweiten Mal habe ich die Formen randvoll mit Teig gefüllt ( mehr als auf dem Foto) und es hat besser geklappt. Der Teig reichte bei uns dann genau für 16 Cakepops.

Natürlich musste auch ein Cakepops-Ständer her… ich hätte sie ja auch kopfüber hingestellt… das war aber nicht im Sinne des Geburtstagskindes. Also habe ich noch schnell dieses Teil besorgt.

Damit der Cakepop am Stiel hält, schmilzt man etwas Schokolade, taucht den Stiel ca. 1 cm ein und steckt ihn in den Cakepop. 

Wenn man an allen Cakepops Stiele angebracht hat, wandern sie für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Dann halten die Cakepops ziemlich gut am Stiel. Anschliessend geht es ans Glasieren und Verzieren…

Beim ersten Mal haben wir Blockschokolade benutzt zum Glasieren. Die Cakepops waren lecker, jedoch war uns der Geschmack etwas zu streng nach Kakao… 

Ein paar Tage später haben wir ein zweites Mal Cakepops gebacken und sie dieses Mal mit geschmolzener weißer Schokolade glasiert. Das war ganz und gar nach unserem Geschmack… allerdings mussten wir angesichts der Temperaturen die Cakepops im Kühlschrank aufbewahren, da die Schokolade keine Kuvertüre war, sondern einfach eine handelsübliche Tafel.

Ich bin total zufrieden mit dem Rezept: Es hat alles wunderbar geklappt und die Mengenangaben sind sehr genau für 16 Cakepops.

Also, wer nun Appetit auf Cakepops bekommen hat, geht zur „Sugarhero Bakery“ und holt sich das >>Rezept

Guten Appetit und …

wir lesen uns ❤ …bis bald!

Stefanie

Advertisements
Allgemein, diy, gebackenes

Von Brötchen, Kuchen und Katzen… {Wochenendgeplauder}

blog 129.1aDer Mai hat bei uns die Sonne mitgebracht… ❤ Ich freu mich! Da macht doch alles gleich mehr Spaß und lästige Hausarbeit geht einem schneller von der Hand. Also habe ich endlich mal wieder >>Sonntagsbrötchen gebacken und für die Gesundheit gut 2 El Chia-Samen in den Teig gegeben.  blog 126.1aVon einem lieben Nachbarn, der jetzt in Schweden ist …neid… , habe ich noch Äpfel von der letzten Ernte bekommen. Alle noch super in Ordnung aber etwas mehlig. Also nur zum Verarbeiten geeignet…

Darum habe ich heute Nachmittag einen Apfelkuchen gebacken und werde für Fräulein „Nicht-Mehr-Klein“ in den nächsten Tagen ihre heißgeliebte Apfelmarmelade mit Zimt kochen.blog 121.1aRezept für super-supereinfachen Rührteig:

200g Mehl

100g Zucker

100ml Milch

100g Fett

2 Eier

1/2 Päckchen Backpulver (7g)

Alles gründlich und auf hoher Stufe verrühren, in eine runde Form (26-28cm) geben und mit frischem Obst (z.B. 2 große, geschälte und kleingeschnittene Äpfel) belegen. Bei diesem Kuchen habe ich vor dem Backen noch etwas Zimt und Zucker auf die Äpfel gestreut.

Bei 180-200 Grad auf dem Rost auf mittlerer Einschubhöhe ca. 20 Minuten backen. Schmeckt suuuuuuuuuuuuuuperlecker ganz frisch und noch warm aus dem Ofen.

blog 120.1aWährend ich am Küchentisch unsere Köstlichkeiten fotografiert habe, entdeckte ich plötzlich unsere Katze beim Sonnenbad auf der Fensterbank… Auch sie genießt es, das die Sonne sich endlich mal wieder zeigt! blog 132.1aDarf ich vorstellen? Tinka, vor 13 Jahren auf einem Bauernhof geboren und mit 8 oder 10 Wochen bei uns gelandet… Damals gab es hier noch einen Kater, der zu dem Zeitpunkt 2 Jahre alt und ein Katzenpapa der Extraklasse war. blog 144.1aIrgendwann verstarb der Kater leider viel zu früh und die Katze lernte mehr schlecht als recht alleine klar zu kommen… Nach circa einem Jahr haben wir dann einen jungen Kater aus dem Tierheim zu uns geholt und fortan war Tinki plötzlich Katzenmama… ❤blog 138.1aLeider ist aber auch >>unser Paul viel zu früh gestorben und nun ist sie wieder allein. Inzwischen hat sie sich gut damit arrangiert und ist sehr anhänglich geworden. Nach 13 Jahren verstehe ich sie tatsächlich auch ohne Worte und es gibt mir einen tiefen Stich, wenn ich daran denke, das ich auch sie irgendwann gehenlassen muss…

Doch so ist das Leben… Werden und Vergehen… was uns bleibt ist den Moment zu geniessen und Nichts auf Morgen zu verschieben… Morgen kann es manchmal schon zu spät sein.

Nachdenkliche Grüße!
Wir lesen uns ❤ …Bis dann!

Stefanie

 

Allgemein, diy, gebackenes, Lieblingsstücke

Sonntagsbrötchen de luxe {Lieblingsstücke}

blog 191.1a


Der Sonntag und leckere Brötchen gehören für mich zusammen wie der Herbst und buntes Laub… Diese Brötchen habe ich nach längerer Zeit mal wieder gebacken.

Sie sind unsere absoluten Lieblingsstücke ❤ auf dem Frühstückstisch.


Zutaten:

250g Weizenmehl Typ 405

250g Dinkelmehl Typ 1050

1 Päckchen Trockenhefe

1Tl Salz

50g Zucker

4 El Mohn

300ml warmes Wasser


 

blog 180.2a


Zubereitung:

Aus Mehl, Hefe, Salz, Zucker, Wasser und 2 El Mohn einen Hefeteig herstellen.

Den Teig in 9 etwa gleich große Teigstückte teilen.

Auf einen flachen Teller 2 El Mohn geben.

Jedes Teigstück zu einer Kugel formen, mit einer Seite fest in den Mohn drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

 

blog 185.1a


 

Das Backblech mit den Brötchen für 15-20 Min. in den auf 50 Grad vorgeheizten Backofen geben zum Gehenlassen. Bie Brötchen dabei mit einem Geschirrtuch abdecken.

Anschliessend das Handtuch abnehmen und den Ofen auf 200 Grad hochdrehen. Nun werden die Brötchen ca. 20 Min. gebacken.

 

blog 187.1a


Jetzt müssen die guten Stücke nur noch etwas auf einem Kuchengitter auskühlen, der Frühstückstisch gedeckt, die Sonntagszeitung aus dem Postkasten geholt und ein Sonntagsei gekocht werden.


blog 188.1a


Guten Appetit!

Wir lesen uns ❤ … Bis dann!
Stefanie

 

 

Allgemein, gebackenes

Von Pflaumenkuchen, Obsternte und Stoffschätzen… {Wochenendgeplauder}

blog 1004.1a


Wochenendgeplauder… ? Was soll denn das sein ? Ich habe manchmal Dinge, die ich mit Euch teilen möchte, die aber hier irgendwie in keine Kategorie wirklich hineinpassen… eben einfach ein bißchen Geplauder über dies und das … und da ich am Wochenende hierfür die meiste Zeit und Ruhe habe, gibt es hier nun hin und wieder einmal das Wochenendgeplauder… ❤


blog 1006.1a


Dieser Pflaumenkuchen wurde bei uns bereits am letzten Wochenende verspeist… Superlecker !! Wer gerne Hefekuchen mag, wird von diesem Kuchen begeistert sein.

Rezept:

400g Mehl

60g Zucker

1Päckchen Trockenhefe

80g Butter

180ml Milch

1 Ei

Mehl, Zucker und Trockenhefe in einer Schüssel vermengen. Butter in einem Topf schmelzen, Topf vom Herd nehmen, die Milch hinzugeben und anschließend das Ei. Die flüssigen lauwarmen Zutaten zum Mehlgemisch geben und zu einem glatten Hefeteig verkneten. Den Teig in der Schüssel mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehenlassen.

1kg Zwetschgen

60g Butter

80g Zucker

1/4 Tl Zimtpulver

Während der Teig geht werden die Zwetschgen gewaschen, entsteint und geviertelt. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und nun den Teig auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen und mit den Zwetschgen belegen. Anschließend das Zucker-Zimt-Gemisch draufstreuen und die Butter in Flöckchen draufsetzen.

Bei 180 Grad mittlere Einschubhöhe circa 30-40 Minuten backen.

…und dann heißt es : Guten Appetit!


 

  Die Obsternte kommt bei mir im Garten nun auch langsam in vollen Schwung…

Äpfel, Quitten und Zwetschgen gibt er jetzt her…blog 991.1aMein geliebter >>Holsteiner Cox. Sehr lecker und gut zum rohen Verzehr geeignet.

blog 988.1aHier seht ihr meine >>Quitte. Ich mag sehr gerne Quittenkompott oder Gelee.

blog 985.1aWelche Sorte dieser Apfel ist weiß ich leider nicht…

Mir ist er als Augustapfel bekannt, da er einer der ersten erntereifen Äpfel ist. Er ist gut für Apfelmus oder Apfelkuchen geeignet. Die Früchte sind Männerfaustgroß und daher gut und einfach zu verarbeiten.

 


Ich war auch mal wieder auf der Jagd… 🙂 Wer diesen blog schon länger verfolgt, weiß das ich einen Lieblings-Second-Hand-Laden habe, bei dem ich regelmäßig vorbeischaue und auf die Jagd gehe nach kleinen Schätzen…

Dieses Mal waren es ein paar Retro – Stoffe, die es mir angetan haben und mit nach Hause mußten… ❤ blog 1009.1ablog 1010.1ablog 1013.1a


 Und ? Was steht bei Euch heute so auf dem Kaffeetisch … ? Oder seid ihr auch vollauf mit der Obsternte beschäftigt … ?

Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen wunderschönen Sonntag !!

Wir lesen uns ❤ … Bis dann !

Stefanie

Allgemein, diy, gebackenes, Lieblingsstücke

Ausprobiert – Easy Brownies von den Küchengöttern

01.03.15 006.1

Ich habe mal gebacken… 🙂 Was Einfaches… ABER LECKER !


 

Easy Brownies

von den >>Küchengöttern. Das Rezept klang schnell, einfach und lecker… und so war es auch. ❤ Sie sind nicht ganz wie typische Brownies, sondern ein bißchen mehr wie Kuchen. DIe empfohlene Backtemperatur von 200 Grad habe ich eingehalten und auch den mittleren Rost habe ich gewählt, wie im Rezept angegeben. Doch nach 20 Minuten Backzeit statt 25  Minuten waren sie mir persönlich schon etwas zu fest… Ich würde das nächste Mal 180 Grad und den unteren Rost nehmen und sie 20 Minuten backen. Dann sind sie bestimmt PERFEKT. Anstatt Walnüssen habe ich gehackte Mandeln genommen.


 

01.03.15 007.1

 01.03.15 004.1


Wer häufiger bei mir vorbeischaut erkennt bestimmt meine >>goldene Pünktchenplatte, die nun Ihren ersten Einsatz hatte. Außerdem haben jetzt >>die Backförmchen von Svenja Verwendung gefunden ( ich war geizig 🙂 … ein paar sind noch da für eine andere Gelegenheit ).


 

01.03.15 002.1

01.03.15 005.1


Ich grüße Euch herzlich und wünsche einen Suuuuper-Start in die neue Woche!

❤ Stefanie