diy, gemaltes, Lieblingsstücke

Lettering – die Kunst der schönen Buchstaben {Lieblingsstück}


Am Osterwochenende war ich einen Tag mit dem „Schleswig-Holstein-Ticket“ und meinem Fahrrad in Schleswig-Holstein unterwegs. Ich liebe es im Zug zu lesen. …und ich liebe die Zeitschriftenhandlungen in größeren Bahnhöfen. Solch eine Auswahl findet man oft nur dort. Als ich nun auf der Suche nach einer interessanten Lektüre war, entdeckte ich diese Zeitschrift:

Die Zeitschrift zeigt in vielen Bildern Ideen und Anleitungen für den Einsatz von Lettering auf Alltagsgegenständen und Deko. Außerdem viele Schreibübungen und Übungsblätter und Vorschläge für geeignetes Material wie Stifte und Papier.

Glücklicherweise hatte ich meine Federtasche und ein Notizbuch dabei… so konnte ich sofort loslegen. Auf der Fahrt durch Schleswig-Holstein machte ich mithilfe der Zeitschrift meine ersten Lettering-Versuche.

Um einen kleinen Ansporn zum Üben zu haben, habe ich entschieden bei der #letterattackchallenge von Frau Hoelle auf Instagram mitzumachen. Jeder Tag im April hat eine Farbe, die dargestellt werden soll. Heute ist es – rate mal – „Elfenbeinschwarz“ … 🙂

Noch etwas zittrig und schief… aber ich mag es. Mal sehen wie meine Letterings in einem halben Jahr aussehen.

Wir lesen uns ❤ …bis bald!

Stefanie

Advertisements
Allgemein, diy, gemaltes, Lieblingsstücke

Porzellan schwarz-weiß … {Lieblingsstücke}

blog 1036.1


1,2 und 3 … ran an die Sweets…  ❤  Meine neuen Lieblingsstücke können alles Süße hervorragend präsentieren.


blog 1033.1


blog 1031.1

 

In meinem Lieblings-Second-Hand-Laden habe ich bereits vor einiger Zeit zwei kleine ovale Platten in schlichtem Weiß mit klassisch geschwungenem Rand entdeckt und gekauft. Ich wollte immer schon einmal Porzellan von Hand verzieren. Ich habe mich in diesem Fall für einen schwarzen Porzellanmalstift von Marabu entschieden, der auch als Konturstift geeignet ist. Die Farbe muß nach dem Trocknen bei 160 Grad 30 Minuten eingebrannt werden. Danach kann man das bemalte Geschirr von Hand vorsichtig spülen.

 

 

Bei der ersten Platte habe ich den Rand mit Wörtern beschrieben, die einen Zusammenhang zum Zweck der Platte haben… Es muß immer eine ungerade Zahl Wörter sein, die man fortlaufend von links nach rechts schreibt. In meinem Fall: Cupcakes, Sweets, Bonbons, Naschi, Muffins… Der Cupcake in der Mitte ist frei Hand drauf gezeichnet.


 

blog 1028.1


Außer dieser Cupcake-Platte, die auch alles andere Süße (ver-)trägt habe ich die zweite Platte mit einem >>Tangram verziert. Ein Tangram besteht aus 7 geometrischen Formen, die zu immer neuen Bildern gelegt werden. Ich habe auf meiner Platte einen Schwan „gelegt“.


blog 1022.1


Zunächst habe ich mir die Formen aus Papier geschnitten und sie in der richtigen Anordnung auf meine Platte gelegt. Nun habe ich mit einem Bleistift die Formen nachgezeichnet.


blog 1016.1a


Als Nächstes habe ich mit dem Porzellanmalstift die Linien nachgezogen.


blog 1020.1


Zum Schluß müssen nur noch alle Felder ausgemalt werden.


blog 1024.1


Ihr Lieben, auf in die Second-Hand-Läden dieser Welt …  🙂  DIY-Geschirr macht gute Laune … keine Frage !

Wir lesen uns ❤ … Bis dann !

Stefanie

 

.

creadienstag