Es weihnachtet sehr… {kleiner Weihnachtsgruß}

Ihr Lieben,

nun steht Weihnachten unmittelbar vor der Tür… ich wünsche Euch und Euren Familien  schöne, besinnliche, freudige, leckere und vor allem gesunde Weihnachtstage !!

Mit dem wunderschönen Gedicht vom Bratapfel, das in meinen Augen so schön in die Weihnachtszeit passt, möchte ich mich in die Weihnachtstage verabschieden.

Lasst es Euch gutgehen… Wir lesen uns ❤ …bis bald!

Stefanie

calvados_apfel_0596

Photographie von Harald Bischoff

Der Bratapfel

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie’s knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.

(Bayrisches Volksgut)

 

Bratapfelmarmelade {Lieblingsstücke}

bratapfel.titelDiese Marmelade ist etwas für Schleckermäulchen, die gerne etwas Besonderes auf dem Sonntagsbrötchen mögen… ❤


bratapfel.3 bratapfel.2bratapfel.1bratapfel.4


   Die Zutaten


1kg      vorbereitete Äpfel (gewaschen, geschält, entkernt und grob gewürfelt)

200g   24 Stunden bedeckt in Rum eingelegte Rosinen

80g      in der Pfanne ohne Fett geröstete gehobelte Mandeln

1 Tl      gemahlenen Zimt

700g   Gelierzucker 2:1

1/2 Tasse Wasser

bratapfel.5


Die Zubereitung


Die vorbereiteten Apfelstücke werden zusammen mit dem Wasser und dem Gelierzucker in einen ausreichend großen Topf gegeben und zum Kochen gebracht.

Wenn die Masse zu köcheln beginnt, gibt man die Rum-Rosinen und den Zimt hinzu. Nach ein paar Minuten sprudelndem Kochen werden die gerösteten Mandeln hinzugegeben und alles einen Moment weitergekocht.

Nun macht man eine Gelierprobe und nimmt den Topf von der Kochplatte. Mit einem Gegenstand zerdrückt man nun die größeren Apfelstücke etwas, damit man die Marmelade später auch auf einem Brötchen essen kann.

Ich habe in meinem Fall einen hohen Porzellanbecher zum Zerdrücken genommen. Ein Kartoffelstampfer tut es ansonsten sicher auch… Der Pürierstab kommt hier nicht zum Einsatz, da die einzelnen Bestandteile erhalten bleiben sollen.

Anschließend lässt man die Marmelade noch einmal kurz kräftig sprudelnd aufkochen und füllt sie sofort heiß in bereitgestellte Gläser. Die Gläser für ein paar Minuten auf den Kopf stellen und dann bleibt mir nur noch zu sagen …

GUTEN APPETIT !

bratapfel.6


Wir lesen uns ❤ … Bis dann!

Stefanie

.

creadienstag