Nähen im Juli : Utensilo {Monats-Motto-Tausch}

 

utensilo-titelMein Päckchen des >>Monats-Motto-Tausches hat seinen >>Empfänger erreicht und ich kann Euch zeigen was mir von der Nadel gehüpft ist…

Aus grauem und beerefarbenem festen Baumwollstoff und einer Einlage aus einem Vlieswischlappen …natürlich ungebraucht… aber waschbar ! … habe ich mein allerstes Utensilo mit Verstärkung und aufgesetzten Taschen genäht und bin ein bißchen stolz 🙂

utensilo4Denn das Ergebnis kann sich in meinen Augen sehen lassen… Man könnte es als „Projekttasche“ nehmen und all der Krimskrams, der zum aktuellen Nähprojekt gehört hat ein Plätzchen… nix verschwindet 🙂 utensilo2 utensilo3 utensilo5Ich habe mich, ebenso wie >>hier, auch bei diesem Utensilo an den >>Schnitt von pattydoo gehalten und das Utensilo in der Größe S genäht und das Innenteil mit der Einlage verstärkt.

Die Taschen habe ich „frei“ gearbeitet aus einem 11cm breiten Tunnel mit Einlage. Bevor ich das Außenteil zusammengenäht habe, habe ich den Tunnel aufgenäht und nach eigenem Geschmack mit Nähten die Taschen unterteilt. Die seitlichen Enden habe ich zum Schluß jeweils in den Seitennähten mit festgenäht. utensilo1

Nun bleibt mir nur noch zu hoffen, das es auch Bettina gefällt, was ich da fabriziert habe. Habt es schön ❤ … Bis bald !

Stefanie

Ein Utensilo mit vier Gesichtern {Lieblingsstück}

utensilo.titelIm Zuge des Monats-Motto-Tausches, der im Juli unter dem Thema Utensilo stand habe ich einen einfachen Schnitt ausprobiert und mir ein Utensilo genäht… sozusagen ein Probestück… und nun ein Lieblingsstück ❤ .

Hierfür habe ich 2 selbst gefärbte Stoffe (Beere und Grau) ausgewählt und ein türkises Schrägband mit Punkten von Westfalenstoffe.utensilo.5Das kostenlose Schnittmuster von pattydoo erhaltet Ihr >>hier.

Ich habe mich für den Schnitt in Größe S entschieden und mir eine Vorlage aus Pappe hergestellt. Bei dieser Ausführung habe ich mich gegen eine Verstärkung durch Vlies o.ä. entschieden. Am oberen Rand habe ich zur Verzierung das Schrägband angebracht. Die obere Naht auf dem Schrägband ist zugleich die Naht zum Zusammennähen des Außen- und Innenteils.utensilo.1Nun ist das Utensilo wandelbar… Außen Beere und Innen grau oder andersherum … ❤  utensilo.2 utensilo.3Außen Beere und sichtbares Schrägband oder Innen Beere und sichtbares Schrägband. utensilo.4 Mir gefällt die Wandelbarkeit des Utensilos… und da es keine Verstärkung hat, kann es leicht zusammengelegt und verstaut werden, wenn es nicht gebraucht wird. Die festen Baumwollstoffe und das verarbeitete Schrägband geben ihm jedoch soviel Halt wie nötig ist um zu stehen.

Das Utensilo, das ich schließlich im Rahmen des Monats-Motto-Tausches verschickt habe, werde ich Euch auch noch hier vorstellen… wenn es beim Empfänger angekommen ist.

Da heute Dienstag ist werde ich mein Utensilo auf Reisen schicken zum „Creadienstag“ und zu „Handmade on Tuesday“

Habt es schön… ❤ …und bis bald!

Stefanie

Kamikaze-Näherin trifft Schnittmuster – ein Selbstversuch {Teil 1}

naehkurs.3Anfang des Jahres habe ich es bereits einmal beschrieben: Ich bin im Herzen eine Kamikaze-Näherin, die am Liebsten ohne Schnitt arbeitet… erst die Idee, dann ein bißchen überlegen, ein bißchen probieren und dann fertigstellen… doch für Kleidungsstücke eignet sich diese Methode eher weniger…

Nach langem Hin und Her… war es nun endlich soweit. Ich hatte mich entschlossen mein allererstes Kleidungsstück zu nähen – unter fachlicher Anleitung in einem Nähkurs bei einer Schneiderin.naehkurs.2In einem Vorgespräch hat sie mir die Stoffe erklärt und wir näherten uns nach und nach einem Kleidungsstück und einem Schnitt… schliesslich fiel meine Wahl auf diesen Schnitt in der „Ottobre“  5/2015. Mein Pulli soll jedoch keine Taschen bekommen und die Kapuze wird zu einem breiten Schalkragen umgearbeitet. naehkurs.1Nachdem ich alles vom Schnittbogen mit einem Edding auf Folie übertragen habe, ging es zunächst ans Ausschneiden. naehkurs.5Jetzt habe ich die Teile auf den Stoff geheftet und mithilfe eines kleinen Zaubergerätes, dessen Fachnamen ich nicht kenne… , die Nahtzugabe markiert.naehkurs.6

Das Zaubergerät : naehkurs.7Dann ging es ans Ausschneiden… nach tiefem Ein- und Ausatmen habe ich schliesslich etwas aufgeregt den ersten Schnitt gemacht. naehkurs.8Nachdem Ärmel, Vorder- und Rückenteil ausgeschnitten waren, habe ich mithilfe von Wachspapier und einem Rädchen die Nählinien markiert und die Schnittmuster entfernt. naehkurs.4Nach ca. 4 Stunden Arbeit !!! habe ich das erste Mal an der Nähmaschine gesessen. Ich denke das es bei weiteren Kleidungsstücken etwas schneller gehen wird, da man mit den einzelnen Arbeitsschritten mit der Zeit immer vertrauter wird. Es bleibt aber viel Arbeit ! So ein Kleidungsstück ist nicht nebenbei hergestellt.naehkurs.9Hier sieht man wie ich die Ärmel, Vorder- und Rückenteil festgesteckt habe. naehkurs.10So sieht es nach dem Nähen auf der linken Seite aus.

naehkurs.11Wenn man den Stoff auf die rechte Seite wendet um die Nähte zu kontrollieren, bekommt man einen ersten Eindruck vom späteren Kleidungsstück.


Morgen geht es weiter und ich hoffe dann mein fertiges Kleidungsstück mitzunehmen… Ich freue mich, das ich mich endlich an diese Aufgabe gewagt habe und auf diesem Weg auf eine geduldige und tolle Schneiderin und so liebe „Mitstreiter“ gestossen bin.

Wir lesen uns ❤ … Bis dann!

Stefanie